Europa
     
Der Kreis  
Kreisgemeinschaft  
Jugend  
Partnerschaft  
Reise-Informationen  
Termine  
Bücher, Landkarten  
Familienforschung  
Links  
     
     
 
 

Jugend

 

Deutsch-polnisch-russische Jugendbegegnung 2017

Mit vielen neuen Eindrücken über Land, Leute und Kultur kehrten 12 deutsche Jugendliche und ihre 3 Betreuer von der diesjährigen deutsch-polnisch-russischen Jugendbegegnung zurück. Gemeinsam mit Jugendlichen aus den Partnerkommunen Górowo Ilaweckie (Landsberg) und Bartoszyce (Bartenstein) in Polen und Bagrationowsk (Preußisch Eylau) in Russland haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Landkreis Verden und der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau eine tolle Zeit vom 06. bis zum 18. Juli 2017 im ehemaligen Ostpreußen verbracht. Untergebracht war die Gruppe in Russland und in Polen jeweils im Internat.
In Russland standen u. a. Touren nach Jantarny (Palmnicken) und Kaliningrad (Königsberg) auf dem Programm. In Kaliningrad besuchte die Gruppe das „Museum des Weltozeans“, welches sich am Pregelufer im früheren Forschungsschiff „Witjas“ befindet. Dort erhielt sie viele Informationen über die Fauna und Flora der Weltmeere sowie über die neuesten Technologien der Meeresforschung. Hier konnte sogar ein U-Boot besichtigt werden. Natürlich wurde auch noch die schöne Innenstadt Kaliningrads besichtigt. An diesem Tag fand auch das alljährliche Stadtfest Kaliningrads statt, so herrschte dort ein reges und buntes Treiben. In Jantarny (Palmnicken) wurde eine „Bernsteinburg“ besucht, wo in einem Vortrag über die Entstehung, die Gewinnung bzw. den Abbau von Bernstein berichtet wurde. Anschließend konnte die Gruppe noch ein wenig Zeit am wunderschönen Ostseestrand genießen. Ein Ausflug auf die Kurische Nehrung durfte natürlich auch nicht fehlen. Hier stand neben einem Strandaufenthalt ein Besuch des dortigen Waldmuseums sowie der Gang auf die 40m hoch gelegene Düne „Epha“ auf dem Programm. An dieser Stelle hatte man einen fantastischen Ausblick auf das Kurische Haff einerseits und die Ostsee anderseits.
In Polen wurden ebenfalls einige Ausflüge z. B. nach Zywkowo (Schewecken), Malbork (Marienburg), Galinden (historische Region Masurens) und auf die Krynica Morska (Frische Nehrung) unternommen. Im Storchendorf Zywkowo erwartete die Jugendlichen neben den vielen zu bestaunenden Störchen ein schönes Lagerfeuer. An einem weiteren Tag ging es mit der Fähre über das Frische Haff nach Krynica Morska (Frische Nehrung). Auf der Krynica Morska hatte die Gruppe Zeit an den vielen Ständen und in den Geschäften zu bummeln und an den wunderschönen Sandstrand zu gehen. Beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen zudem vom Besuch der Marienburg. Am „Familientag“ fanden die deutschen und russischen Jugendlichen herzliche Aufnahme, an dem sie für einen Tag zu Gast in einer polnischen Familie waren und deren Alltag kennen lernten. Der Tag gab den Jugendlichen einen hautnahen Einblick in die Kultur und Lebensweise der Gastgeber. Alle kehrten begeistert und beeindruckt von der Gastfreundschaft aus den Familien zurück. Für viele war dieser Tag ein sehr prägendes Erlebnis.
Zum guten Miteinander unter den Jugendlichen trug u. a. der „Abend der Nationen“ bei. Dazu wurde in international gemischten Projektgruppen Tänze, Lieder und andere Beiträge einstudiert und aufgeführt. Der Besuch eines Kletterparks, spannende Sportduelle im Fuß- und Volleyball, sowie Lagerfeuer-, Grill- und Diskoabende durften im Programm natürlich auch nicht fehlen. Die Städte Górowo Ilaweckie und Bagrationowsk wurden in Form von Stadtrallyes und im Besuch von Museen erkundet. Auf der Rückfahrt machte die deutsche Gruppe zudem für eine längere Pause Halt in der schönen Stadt Gdansk (Danzig).
Zu den Höhepunkten der Jugendlichen zählten der „Abend der Nationen“, die Badeausflüge an die Ostsee und an die Kurische Nehrung sowie die Besuche im Kletterpark Kaminsk und im Aquapark Lidzbark Warminski. Auch die gute Gemeinschaft untereinander wurde von den Jugendlichen hervorgehoben. Zwei deutsche Teilnehmer (Cousins) hatten sogar die Möglichkeit das Haus von ihrem Großvater, indem er einst wohnte, zu besichtigen. Für die beiden war es ein sehr prägendes und vor allem emotionales Erlebnis. „Die Erinnerungen werden in unseren Herzen bleiben“, mit diesen Worten fasste einer der deutschen Teilnehmer in einer Abschiedsdankesrede die Reiseeindrücke der Gruppe zusammen. Die Verständigung klappte mit einer Mischung aus Deutsch, Polnisch und Englisch oder einfach mit Händen und Füßen. Innerhalb kürzester Zeit wurden viele neue Freundschaften geschlossen, was einen tränenreichen Abschied bedeutete. Schon jetzt werden die Tage bis zum Wiedersehen gezählt, wenn die Jugendbegegnung im nächsten Jahr in Verden (Aller) stattfindet. Die Jugendlichen lernten viel über die Länder, die Kulturen sowie über die (gemeinsame) Geschichte der Partner. Sie ist ebenfalls ein sehr wichtiger Aspekt im Bereich der Völkerverständigung. Gerade in heutigen Zeiten nimmt der interkulturelle Austausch zwischen Jugendlichen aus allen Nationen sowie in diesem Falle das Kennenlernen der gemeinsamen Geschichte wieder eine enorm hohe Bedeutung ein.

Die Jugendbegegnung findet jährlich im Wechsel in Polen/Russland (ehemaliges Ostpreußen) und in Deutschland statt. Sie wird mit Mitteln des Ostpreußischen Landesmuseums und des Deutsch-Polnischen Jugendwerks sowie der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau, des Landkreises Verden und der Stadt Verden gefördert. Die nächste Jugendbegegnung ist für die Zeit vom 21. bis 29.Juli 2018 in Verden geplant. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kristin Bollhorst
Landkreis Verden
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Tel. 04231 15-297
E-Mail: Kristin-Bollhorst@Landkreis-Verden.de

Nachfolgend einige Eindrücke von der Jugendbegegnung 2017:

In Koenigsberg Am Pregelufer in Koenigsberg Auf der Kurischen Nehrung Im Aquapark Heilsberg Im Kletterpark In Landsberg