Pr. Eylau
     
Der Kreis  
Kreisgemeinschaft  
Jugend  
Partnerschaft  
Reise-Informationen  
Termine  
Bücher, Landkarten  
Familienforschung  
Links  
     
     
 
 

Jugend

 

Verbringe deine Ferien einmal ganz „anders“ und sei dabei!

In der Zeit vom 06.07. bis 14.07.2016 fand in Verden eine internationale Jugendbegegnung statt. Hier ist der Bericht über diese erlebnisreichen Tage:

Deutsch-polnisch-russische Jugendbegegnung 2016
Sie haben viel erlebt, neue Freundschaften geschlossen, neue Fremdsprachen kennen gelernt und eine Menge Spaß gehabt – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der deutsch-polnisch-russischen Jugendbegegnung 2016. Eine gemeinsame Woche vom
06. bis 14.07.2016 verbrachten Jugendliche im Alter von 14- 18 Jahren aus den Partnerkommunen Górowo Ilaweckie (Landsberg) und Bartoszyce (Bartenstein) in Polen und Bagrationowsk (Preußisch Eylau) in Russland, dem Landkreis Verden und der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau in Verden, um sich über Ländergrenzen hinweg kennenzulernen, auszutauschen und Freundschaften zu schließen. Untergebracht waren die Jugendlichen aus Polen, Russland und Deutschland im Evangelischen Jugendhof Sachsenhain in Verden-Dauelsen.

Gestartet war die Jugendbegegnung mit einem offiziellen Empfang der Jugendlichen und ihrer Betreuer im Kreishaus Verden. Erste Kreisrätin Regina Tryta, Verdens stellvertretende Bürgermeisterin Anja König sowie Evelyn v. Borries, Vorsitzende der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau, begrüßten die Gäste und blickten zugleich auf das über 25-jährige Bestehen des Treffens von Jugendlichen aus drei Nationen zurück. Schon 1990 fand die erste Jugendbegegnung statt, damals noch mit Jugendlichen aus dem Landkreis Verden, der Kreisgemeinschaft sowie aus dem polnischen Górowo Ilaweckie. Seit 1992 werden auch Jugendliche aus dem russischen Bagrationowsk in das jährliche Treffen mit einbezogen. Das Programm war wieder einmal prall gefüllt. Im Ostpreußischen Landesmuseum, wo die Jugendlichen viele Informationen über Bernstein erhielten, durfte jeder Teilnehmer einen eigenen Bernstein, das „Gold der Ostsee“, schleifen, polieren und sogar mit nach Hause nehmen. Anschließend wurde noch die Altstadt Lüneburgs erkundet. Im Universum Bremen konnten die Jugendlichen durch zahlreiche Mitmach-Exponate Wissenschaft zum Abenteuer werden lassen. In der Autostadt Wolfsburg erhielt die Jugendgruppe viele wissenswerte Informationen über die Technologie, Entwicklung und Geschichte von VW sowie über die Industrie und Produktion in Deutschland.

In Form einer Stadtrallye wurde die Stadt Verden (Aller) erkundet. Außerdem besuchte die Gruppe die Heimatstube der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau, das Pferdemuseum und den Kletterpark Verden. Ein ganz neues Erlebnis war für viele der polnischen und russischen Jugendlichen die Wattwanderung durch Schlick und Priele an der Nordsee in Cuxhaven-Duhnen. Die Ostsee hat lange Sandstrände. Dass sich das Wasser der Nordsee jedoch kilometerweit zurückzieht und das Watt freigibt, kannten viele nicht. Bei einem gemeinsamen Kochabend in der Küche der Berufsbildenden Schulen in Dauelsen bereiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein selbst zusammengestelltes internationales 3-Gänge-Menü zu. Überbackene Baguette-Scheiben mit Salat als Vorspeise folgten Spaghetti mit Sauce nach usbekischer Art sowie polnischer warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis zum Dessert. Ein ganz großes Ereignis war, vor allem für die polnischen und russischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der Familientag. Für sie ist es etwas ganz besonderes eine deutsche Gastfamilie zu besuchen, um die für sie fremden Lebensgewohnheiten kennen zu lernen. Absolutes Highlight war allerdings der Besuch im Heidepark Soltau. Der Besuch des Freizeitparks ist für alle immer ein Riesenspaß. Viel Lachen und Applaus gab es auch am traditionellen „Abend der Nationen”, bei dem in gemischten Gruppen Tänze, Lieder und kleine einstudierte Darbietungen aufgeführt werden. Die Bandbreite reichte von Zumba-Tänzen zum Mitmachen über gitarrenbegleiteten Gesang, traditionellen Tänzen bis zu einer Diabolo- und Leuchtkugelvorführung. Verschiedene Kennlern- und Sprachanimationsspiele, Sport und Spiele, Grill- und Diskoabende sowie ein Schwimmbadbesuch durften natürlich auch nicht fehlen.

Die Verständigung klappte mit einer Mischung aus Deutsch, Polnisch, Russisch und Englisch - oder einfach mit Händen und Füßen. Innerhalb kürzester Zeit hat die Gruppe zueinander gefunden und es wurden viele neue Freundschaften geschlossen, was einen tränenreichen Abschied bedeutete. Die Jugendbegegnung wird vom Landkreis Verden, der Stadt Verden und der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau in Zusammenarbeit mit den polnischen und russischen Partnern organisiert. Sie findet im jährlichen Wechsel in Deutschland und Polen/Russland statt. Sie ist eine der wichtigsten Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft, wenn nicht die Bedeutendste überhaupt. Die Begegnung wird mit Mitteln des Ostpreußischen Landesmuseums und des Deutsch-Polnischen Jugendwerks sowie der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau und von Stadt und Landkreis Verden gefördert. Zusätzlich unterstützte die Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag die Begegnung mit einer Sachspende.

Die nächste deutsch-polnisch-russische Jugendbegegnung findet vom 06.07. bis 18.07.2017 in Gorowo Ilaweckie/Landsberg (jetzt polnisch) und Bagrationowsk/Pr. Eylau (jetzt russisch) statt. Für nähere Auskünfte und für Bewerbungen zur Teilnahme (Jugendliche von 14 bis 18 Jahren) wenden Sie sich bitte an:

Kristin Bollhorst
Landkreis Verden
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Tel. 04231 15-297
E-Mail: Kristin-Bollhorst@Landkreis-Verden.de

Nachfolgend einige Eindrücke von der diesjährigen Jugendbegegnung: